Die bhutanesische Küche

Bhutan, mitten eingebettet in den Himalaja, ist ein wahrhaft magischer Platz. Bhutan wird oft mit dem mystischen Shangri-La aus James Hiltons Roman „Lost horizon“ verglichen. Die Großartigkeit seiner Landschaft passt zusammen mit seiner Küche, die zwar nicht zu den variationsreichsten gehört, aber ohne Zweifel sehr interessant ist.
Um die bhutanesische Küche geniessen zu können, muss man drei Dinge mögen: scharfe Gewürze, tierisches Fett und getrocknetes Fleisch. Zwar findet man auch vegetarisches Speisen, aber ohne Chilischoten geht es nicht.

Die Einwohner von Bhutan essen sehr gern und jede Region hat seine eigenen Spezialitäten. Die Beliebtheit von Yak-Fleisch ist allgemein bekannt, aber sie genießen auch vollkommen vegetarisches Gericht, welches Chilischoten (Ema) und aus einer einfachen Käsesauce (Dathsi) gemacht wird. Dieses spezielle Gericht heißt „Ema Datshi“. Man sagt, dass ein Besuch im Land des Donnerdrachens ohne Kosten diesen Gerichtes unvollkommen ist. Es ist unglaublich scharf, aber auch wir haben es natürlich gekostet. Und es brennt wirklich zwei mal ...  
                              
Rezepte Glossar                                Spezialiäten
    - Chilies
    - Reis
    - Gemüse
    - Fleisch
    - Getränke (Bier, Whisky)
    - Käse