Die finnische Küche

In Finnland waren wir nur ein paar Tage im Rahmen unserer Baltikumreise 2007. Wir waren mit der Fähre von Lübeck bis nach Helsinki gefahren und hatten uns 3 Tage Zeit für Helsinki und die nähere Umgebung genommen. Danach ging es mit der Fähre weiter nach Tallinn(Estland). Dadurch, dass das Wetter während dieser drei Tage ziemlich schlecht war, besonders bei dem Ausflug nach Porvo, haben wir Helsinki in nicht so schöner Erinnerung.

Nach mittlerweile 5 Jahren sind mir nicht mehr viele kulinarische Dinge haften geblieben. Sehenswert waren auf jeden Fall die Markthallen in Helsinki, die mit einem breiten Angebot die Käufer lockten. Natürlich waren für uns besonders die Produkte aus Bären- oder Elchfleisch interessant.
markthalle 

Aber auch in Finnland gibt es den allgegenwärtigen Döner-Stand...
doener


Konserven mit Bären-, Elch- und Rentierfleisch:
baerenfleisch    konserve

Eine Büchse mit Elchfleisch haben wir mit nach Hause genommen:
elchfleisch

Direkt neben unserem Hotel war an diesem Tag Sonntags-Markt, wo es unter anderem auch viele Beeren und andere einheimische Lebensmittel gab:

markt  markt
Auch direkt vom Boot wurde verkauft:
markt  markt

An einem Abend haben wir uns in einem finnischen Spezialitäten-Restaurant ein 3 Gänge-Menü gegönnt, wo ich u.a. Rentier gegessen habe.


Auch die Vorliebe für Lakritze und andere Salmiak-Produkte war auffallend. Wir kauften u.a. eine Tüte Bonbons, die neben eine kräftigen Dosis Lakritze zusätzlich noch mit richtig scharfem Chili gewürzt waren. Dagegen sind Fischerman’s friend friedliche Lutschbonbons ! Auch eine Flasche Schnaps mit Lakritze haben wir uns mitgenommen. Davon ist sogar noch etwas da, denn viele Liebhaber dieses Getränkes haben wir nicht gefunden - fast alle unsere Gäste haben bisher dankend abgewunken.
 salmiakki  salmiak schnaps

Alkohol wird nur in speziellen Läden verkauft und ist sehr teuer. Von der gleichen Firma haben wir uns einen typischen finnischen Wodka migebracht:
wodka


Natürlich habe ich auch ein Kochbuch gekauft. Es war sehr teuer (über 40 € für ein normales, 200 Seiten starkes Buch), aber als ich es im Zusammenhang mit der Homepage wieder hervorgekramt habe und mich etwas näher mit den Rezepten beschäftigt habe, ist es schon sehr interessant und lohnenswert. Es bietet sehr viele Informationen über die Küche Finnlands und viele Rezepte locken zum nachkochen. Die Küche Finnland wurde vor allem von den jetzigen Nachbarn geprägt: viele Einflüsse kommen aus Schweden, denn Finnland war lange ein Schwedens und aus Russland, zu dem Finnland als Großfürstentum von 1809 bis zum 1.Weltkrieg gehörte. Die ersten finnischen Kochbücher waren übrigens Übersetzungen aus dem Schwedischen. Aber auch Einflüsse von anderen europäischen Ländern und natürlich der traditionellen Küche aus Lappland und den anderen Regionen Finnlands.