Die kroatische Küche

Bisher waren wir zweimal in Kroatien: das erste Mal nur für eine kurze Stippvisite in dem wunderschönen Städtchen Rovinj in Istrien, das zweite Mal für 6 Tage im Rahmen unserer Südosteuropa-Rundreise. Auch wenn der Hauptgrund für unseren Zwischenstopp das Tauchen war, hat uns die Natur und vor allem auch Dubrovnik beeindruckt.

Kulinarisch ist mir besonders ein Höhepunkt am Gaumen haften geblieben - die frischen Muscheln, die wir auf einer Muschelzuchtfarm gegessen haben. Sie wurden direkt aus dem Meer geholt, in den Kochtopf transportiert und landeten ein paar Minuten später auf unseren Tellern. Köstlich ! Das Rezept habe ich später auch wieder gefunden und zu Hause nachgekocht. Sehr lecker !

 Schild  Muscheln   Muscheln essen

Die Muschelzuchten rund um die Halbinsel Pelješac mit dem Städtchen Ston sind bekannt für ihre guten Miesmuscheln und Austern. Die Spuren der Muschelzucht reichen bis in römische Zeiten zurück. Die ersten schriftlichen Dokumente stammen aus der Zeit der „Republik Dubrovnik“ aus dem 17. Jahrhundert. Die moderne Zucht begann Ende des 19. Jahrhunderts und hatte 1936 einen ersten Höhepunkt, als bei der Weltausstellung in London Austern aus der Bucht von Ston einen Grand Prix und eine Goldmedaille holten. Ende der 80iger Jahre wurden 2000 bis 3000 Tonnen Muscheln und ca. 1,5 Millionen Austern erzeugt. Durch die Balkankriege brach die Produktion zusammen und hat sich bis heute noch nicht vollständig erholt. Besonders zu schaffen machen illegale Züchter, deren Zahl doppelt so hoch geschätzt wird, wie die 40 offiziellen, die eine Lizenz haben. Die Gesamtproduktion liegt heute grob geschätzt auf einem Drittel des Vorkriegsumfanges.

Gezüchtet werden die Europäische Auster (Ostrea edulis) und eine Miesmuschel-Art (Mytilus galloprovinicialis). Besonders wohlschmeckend sollen die Austern im März, rund um den katholischen Josefstag (19.03.) schmecken. Dann findet u.a. in Ston und Dubrovnik ein Austernfestival statt; das nächste übrigens am 18.03.2012.

Ebenfalls bereits in römischen Zeiten wurden Salinen angelegt, die heute noch in Betrieb sind. Auf der Web-Seite der Saline wird dafür geworben, als Helfer bei der Salzernte mitzumachen. Wir haben uns einfach ein bisschen Meersalz gekauft und als Souvenir mit nach Hause genommen.

Saline   Saline

Eine Spezialität Kroatiens, die mittlerweile in ganz Südosteeuropa bekannt ist und seit kurzem sogar in deutschen Supermärkten angeboten wird, ist Vegeta. Vegeta ist eine Gewürzmischung, die es in verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt und die durchaus als Fertigprodukt nützlich in der Küche sein kann.

Natürlich habe ich auch nach Bier Ausschau gehalten und bin auch fündig geworden (Auswahl):

Bier  Bier  Bier  Bier

Hier geht es zu den Rezepten

Feinkost aus Kroatien:

http://www.feinkost-aus-kroatien.de  (noch nicht getestet !)

(Stand: 10.01.2012)