Die Küche von Malaysia

Malaysias gastronomische Wurzeln reichen viele Jahrhunderte zurück, bis zum Zeitalter der Entdeckungen und Erkundungen. Herrschaftliche Segelschiffe von den entlegendsten Plätzen in Indien und Arabien glänzten mit Ladungen voller Ebenholz, Sandelholz, Opium und Parfümen, die die malayischen Archipel auf Handelsmissionen durchquerten. Auch chinesische Dschunken kamen im königlichem Auftrag mit Porzellan, Elfenbein, Seide, Brokat und auch manchmal mit einer chinesischen Prinzessin – Geschenke der chinesischen Herrscher an den Sultan von Malaysia.
Als erste Europäer kamen die Portugiesen. Das kommerzielle Zentrum des Handels mit ihnen lag in den weiten Buchten von Malakka. Von hier aus traten die Gewürze und anderen Schätze Asien die Reise nach Europa an. Die Schiffe segelten auch weiter nach Banda um Muskat und Muskatblüten, um Pfeffer, Seide und Gold von den Inseln Camatra und von den vielen anderen Inseln um Malakka zu holen.
Dann begann auch die Ära der Zinngewinnung und Tausende von chinesischen Arbeitern kamen, um in den Zinn-Minen zu arbeiten. Sie kamen von den südlichen Provinzen Chinas und brachten eine faszinierende Vielfalt von Sprachen, Traditionen, Essen- und Trinkgewohnheiten mit sich. Die Migranten waren alle Männer und da es keine chinesischen Frauen gab, heirateten sie Malayinnen und so entwickelte sich eine eigene ethnische Gruppe, die Strassen-Chinesen oder Peranakans.
Als die Kautschuk-Plantagen immer mehr aufgebaut wurden folgten Arbeitskräfte aus Indien, Tamilen aus Madras und Malayen aus Kerala. Es strömten Pakistanis, Hindus, Menschen aus dem Punjab, aus Bengalen und Sri Lanka in das Land und alle brachten ihre eigenen Traditionen mit.
So begann eine unvergleichliche Mischung und Vielfalt von Lebensstilen und kulinarischen Methoden. Die ursprünglichen Siedler , die gelassenen Malaien mit den Grundnahrungsmitteln Fisch und Reis, die allgegenwärtigen Chinesen und ihre faszinierende Küche, die traditionsbewußten Inder und ihre pikanten, traditionellen Speisen, die Peranakans und ihre leckeren Nyonya Spezialitäten und schließlich die portugisieschen und europäischen Einflüsse – all das vermischt sich zur heutigen modernen malaysischen Küche.

Rezepte