Die Nyonya-Küche


Die Chinesen haben eine lange historische Tradition als Reisende. Jahrhunderte bevor Marco Polo seine berühmte Reise um die halbe Welt machte, waren chinesische Händler, Gelehrte und Mönche bis weit westlich nach Afghanistan und südlich bis Sumatra gereist. Und als Malakka eines der größten Handelszentren der Welt im 15. Jahrhundert wurde, bevölkerten immer mehr Chinesen diese Stadt. Einige die Händler entschlossen sich für immer hier zu bleiben und heirateten auch malayische Frauen.
Die Kinder dieser Mischehen wurden als Straßen-Chinesen oder Peranakan bekannt. In ihrer Art zu leben, der Sprache, des Essen, Gebräuche und Kleiden mischten sich chinesische und malayische Einflüsse und es entwickelte sich schließlich ein eigener Stil.
Die Grundzutaten der Nyonya-Küche sind Zitronengras (serai), Galgant (lengkuas), Kokosmilch (santan), Chilis und auch Limetten und Palmzucker (gula melaka), Klebreismehl und Blätter des Schraubenbaumes (Pandanblätter) (pandan).
Es gibt drei Variationen der Nyonya-Küche – Pulau Pinang, Melaka und Singapore. Der Pulao Pinang Stil wurde von der thailändischen Küche beeinflußt, während der Melaka- und der Singapore-Stil von Indonesien beeinflußt wurde.

Rezepte:
Laksa-Schüssel
Mah Mee Spezial