Die tansanische Küche

Als wir 1999 in Tansania waren, haben wir auf unseren drei Stationen am Kilimanjaro, bei der Safari und auf Sansibar zwar immer gut gegessen, aber an richtige kulinarische Highlights kann ich mich nicht erinnern. Es gab sehr viele vegetarische Kost und wenn es Fleisch gab, war es meist Geflügel. Zu gern hätten wir einmal richtiges Wildfleisch von einem Zebra oder einer Antilope gegessen, aber so etwas haben wir leider nie bekommen.
Die Küche ist sehr bodenständig und die Menschen müssen mit dem auskommen, was gerade in der Gegend wächst. Fisch gab es deshalb in Sansibar an der Küste ohne Probleme, aber im Landesinneren wäre das schon schwierig gewesen. Die Zusammenstellung des Kochbuches "Tanzania Cookbook" gibt daher ganz gut wieder, dass Essen für die Ostafrikaner eigentlich eine Notwendigkeit ist und nicht viel Schnickschnack darum gemacht wird.
Sansibar ist zwar als die Gewürzinsel bekannt, aber seine wirtschaftliche Bedeutung hat es verloren. Wir besichtigten aber eine Gewürzfarm, die extra für die Touristen angelegt wurde und so konnten viele Pflanzen auf dem Feld sehen, die wir sonst nur aus dem Asia-Laden kannten, wie Ingwer, Kurkuma, Annatto, Muskat, Nelken, Süßkartoffeln, Taro, .... Mehr dazu im noch in Erarbeitung befindlichen Reisebericht.

Rezepte