Vor fast 5 Jahren waren wir in der Türkei und lernten dort das erste mal die türkische Küche - und Doris kennen. Sie kennt mittlerweile die türkische Küche viel besser und intensiver wie wir und daher habe ich sie gebeten, ihre Erfahrungen hier weiterzugeben. Danke Doris !

 

Die türkische Küche

Im September 2002 betrat ich zum ersten Mal türkischen Boden… und seither reise ich jedes Jahr mindestens einmal dorthin. Ein faszinierendes Land mit einer großartigen Natur und einer gigantischen Geschichte, ein Land, in dem man aber auch wunderbare Menschen – wie Moni und Hannes – kennenlernen kann.
Die Beiden haben mich gebeten, einige Worte zur türkischen Küche zu schreiben, was ich natürlich gerne tue – Kochen ist auch meine Leidenschaft! Und die türkische Küche ist es wert, dass sie beachtet wird, denn sie ist so wie das Land – einzigartig.

In einem meiner türkischen Kochbücher steht: Die Türken lieben gutes Essen! Wie wahr! Schon ein Besuch auf einem Markt lässt einem das Wasser im Munde zusammen laufen. Obst (wie Granatäpfel, Erdbeeren, Melonen, Kirschen…und im Winter Zitrusfrüchte) und Gemüse (wie Auberginen, Zucchini, Tomaten, Paprika..) in Hülle und Fülle, Kräuter und Gewürze jeglicher Art sind dort zu finden. Meine Gewürzschränke werden jedes Jahr neu gefüllt mit pul biber oder sumach.

Auch alte Salatsorten wie Portulak habe ich dort für mich wiederentdeckt. Einfach nur mit Joghurt und Zitronensaft und Pfeffer beträufeln – ein Gedicht!

Das türkische Frühstück besteht meist aus Tomaten, Gurken, Oliven, Obst nach Jahreszeit, Ei (Rührei oder gekocht), Schafskäse, Honig, Marmelade, Weißbrot. Im Winter isst man dazu  noch viele Nüsse. Dazu trinkt man türkischen Tee.
Mittags nimmt man eher leichtere Gerichte zu sich, wie Suppen, davon gibt es viele leckere Sorten – eine Linsensuppe mit Paprika und Pfefferminze, eine Almsuppe… -, oder man isst einen Salat oder eine Dönergericht.

Abends wird dann meist ausgiebig gegessen. Die Meze (Vorspeisen) sind kleine Gerichte, wie Gemüsepürrees, Zigarrenbörek, gefüllte Weinblätter, Zucchinipuffer u.v.m. Dazu trinkt man die Löwenmilch (Raki mit Wasser). Außerdem gibt es viele verschiedene Hauptgerichte mit Fisch, Fleisch, Gemüsen, Nudeln. Im Winter sind speziell Eintöpfe zu finden, wie Quitten mit Kartoffeln und Lammfleisch.

Ich hoffe, ich konnte Euch ein wenig Appetit machen. Probiert es einfach aus, es lohnt sich!

Viele Grüße

Doris

 Doris Weisenburger, 10.02.07

Rezepte