Metepec
vom 24. - 29.März 2016

Die Anreise war etwas chaotisch, aber nur weil wir in Houston umsteigen mußten und in den USA
1 1/2 Stunden für ein Umsteigen wegen der extremen Sicherheitskontrollen nicht mehr ausreichen.
Wir haben das Flugzeug nach Mexiko-City nur mit knapper Not geschafft.
Holger hat uns um 23 Uhr in Mexiko am Flughafen abgeholt und erst nach Mitternacht
kamen wir in Metepec an. Nur Stefanie war noch wach bzw. wieder wach.
 
mit Ausflügen
- nach Malinalco
- zum Popocatepetl
- nach Xochimilco
 
Aber am nächsten Morgen konnten wir endlich auch Daniel begrüßen.
Es war schön, die 3 wieder live zu erleben. Und Daniel hat ja auch schon wieder einen Entwicklungssprung
nach vorne gemacht, seit wir uns im Januar das letzte Mal gesehen haben.
   
Daniel hilft beim Frühstück-machen. Wir haben das gemeinsame Frühstück sehr genossen.
   
Zuerst esse ich den Käse und dann das Brot ...
vielleicht ;-)
Daniel faßt diesmal schneller das Vertrauen
zu Oma und Opa.
 
Ich darf mit Omas Unterwasser-Kamera spielen ... und mit Opa Fußball spielen
   
oder malen oder mit Oma Musik machen.
 
Ostern haben die Eltern für Daniel etwas versteckt, das natürlich gleich ausgepackt werden muss.
   
Die Erwachsenen müssen versteckte Schokoladen-Ostereier suchen.
   
Abends gehen wir gemeinsam in nette Lokale,
z.B. ins "1910".
Daniel lernt heute mit Trinkröhrchen
zu trinken.
   
Espinazo Mole Verde
(Schweinerücken in grüner Soße)
Fiesta de Quesadilla
(Käse-Tortilla)
   
Arrachera Pancho
(Rindfleisch, sanft gebraten)
Pulpo Adelita
(Tintenfisch, nach Art der Köchin Adelita?)
 
Das Essen war sehr mexikanisch, aber durchaus schmackhaft.
   
Das üppige Mahl beenden wir mit einem tollen Tequila. Holger hat schon einige Erfahrungen mit
hochwertigem Tequila gesammelt und
kann uns hier etwas Besonderes empfehlen:
"Reserva de la Familia"
An einem anderen Abend empfiehlt
uns Holger das "Nortesur".
Hier war er schon öfter mit Geschäftspartnern
und Chefs aus Deutschland essen und
es wurde immer sehr gelobt.
   
Und es ist wirklich ein besonderes Haus - mexikanisch bunt dekoriert, aber durchaus stilvoll.
Das Kinderspielzimmer begeistert mich sehr. Es gibt mehrere Spielbereiche, die mit Videokameras
ausgestattet sind, so daß die Eltern ihre Kleinen immer im Blick haben.
 
Aber auch das Essen ist großartig.
Filete tres Chiles Arrachera Tella
   
Fajitas de Pollo Daniel bekommt seinen ersten eigenen (Mini-)Burger. 
   
Wir lassen uns noch zu einem Dessert hinreißen -
auch das war eine Empfehlung von Holger.
Und es ist in der Tat sehenswert und schmeckt toll.
Auch dieses fantastische Essen muß mit
einem Tequila "begossen" werden.
Es ist ein "Don Julio".
   
An einem Abend machen wir einen Spaziergang, um den Supemarkt "Walmart" kennenzulernen,
wo Stefanie meistens einkaufen geht.
Und das ist Daniels Kindergarten.


   
Am letzten Tag haben wir noch Zeit, um noch einmal durch Metepec zu bummeln.
Montags ist Markt in Metepec und
   
Stefanie kauft gleich ein paar frische Sachen ein.
   
Wir spazieren auch noch mal zum Zocalo
mit seinem schönen Springbrunnen
und der Kirche El Calvario.

   
Gegen 15 Uhr müssen wir uns verabschieden.
Erst zum nächsten Weihnachtsurlaub im
Dezember werden wir uns wiedersehn.

Zum Glück gibt's ja Skype und WhatsApp ;-)
   
Wir werden von einem Bosch-Fahrer abgeholt, der uns durch den Wahnsinnsverkehr der Megastadt
(auf vielen Umwegen) zum Flughafen bringt.
   

  zurück     Anfang