Ausflug nach San Angel und Coyoacan
am Samstag, 31.05.2014

 
Wir fahren morgens in Richtung Mexiko-Stadt.

Das Auto stellen wir am Plaza de San Jacinto
im Stadtbezirk San Angel ab.
 
Die Parksituation ist ziemlich chaotisch,
aber man nimmt Holgers Autoschlüssel und
parkt sein Auto irgendwo ...
ob wir es wohl wiedersehn?

Aber eine andere Alternative gibt es nicht.
Es ist Markt "Bazar Sabado"
   
 
In einem Innenhof spielen wieder Mariachis. Kunst am Kulturzentrum
 
Daran anschließend haben sich Kunsthändler im Park niedergelassen.
   
Wir gehen weiter durch den Park San Jacinto und den Park Tagle,
in denen wir Zeugnisse einer vergangenen Epoche finden.
Leider habe ich keine Hintergrundinformationen dazu gefunden.
   
Manch einer hat solch Zeugnisse in seinem Garten ... hübsche Häuser entlang der Avenida de la Paz
   
an der Straße Arenal und auf der Av. Francisco Sosa
   
Kapelle San Antonia Panzacola Av. Miguel Ángel de Quevedo
   
Hier machen wir Mittagspause ... und besuchen danach einen interessanten Markt.
   
Hannes probiert Wurst und Käse. Masken, die in Mexiko eine bedeutende Rolle spielen.
   
Wir erreichen den Stadtteil Coyoacan (dt. Ort der Kojoten)
   
Plaza Hidalgo lustige Straßenmusikanten
   
Kirche San Juan de Bautista Gleich nebenan besuchen wir die Markthalle.
   
Sind das nun grüne Tomaten oder nicht? getrocknete Schweinehaut u.a.
   
Magisch angezogen hat uns das Casa Azul, das Haus in dem Frida Kahlo geboren wurde und das heute Museum ist.
   
   
Wir sind sehr beeindruckt ...

und erfahren auch einiges über den Lebensgefährten
der Kahlo, Diego Rivera.
   
Nach dem Museumsbesuch haben wir Durst
und kehren in einem kleinen Lokal ein.
Es beginnt heftig zu regnen und scheint,
nicht mehr aufhören zu wollen.
   
Deshalb bestellen wir in dem Lokal ein "sicheres" Taxi, aber es erscheint uns nicht sehr vertrauenserweckend. Außerdem müssen wir lange darauf warten. Wir sind sehr froh, als wir am Plaza de San Jacinto
wieder aussteigen dürfen und Holger sein Auto
(samt Schlüssel) wieder bekommt.
   
Unser nächstes Ziel ist das "San Angel Inn" - ein luxuriöses Restaurant,
das Stefanie von mehreren Freundinnen empfohlen bekommen hat.
   
Es ist sehr nobel, aber auch ein bißchen steif und die Räume sind riesig. Fast alle Plätze sind besetzt.
Wir finden einen Tisch (bzw. bekommen ihn zugewiesen) und essen sehr gut.
Wir beginnen mit einer Vorspeise (verschiedene Suppen und Spinat-Salat), danach Schweinefleisch mit Mole für mich und Holger, Hähnchen für Stefanie und Arrachera-Steak für Hannes.
   
Als wir gegen 18 Uhr das Haus verlassen, regnet
es wieder heftig. Stefanie hat Konzertkarten im
Palast der Schönen Künste in Mexiko-City besorgt.
Dort gibt es um 20 Uhr ein klassisches Konzert.
Aber eigentlich wollen wir hauptsächlich den
22 Tonnen schweren Kristall-Vorhang sehen.

Die Fahrt in die Innenstadt gestaltet sich schwierig
und wir hangeln uns von einem Stau in den nächsten. Schließlich erreichen wir gegen 19.30 Uhr das Parkhaus am Palast (gerade noch rechtzeitig), aber wir stehen
in einer langen Auto-Schlange davor und es geht nicht vorwärts. Entnervt steigt Stefanie aus - es regnet
immer noch - und entdeckt das Dilemma.
Die Aus- bzw. Einfahrt in das Parkhaus ist so mit Autos verstopft, daß es weder vorwärts noch rückwärts geht.
Wir stehen dort fast eine Stunde und sehen unsere "Felle" (Konzertkarten) quasi wegschwimmen. Gegen 20.30 Uhr ist plötzlich die Einfahrt frei, aber wir kommen zu spät. Die obligatorische Pause ist gerade vorbei und es wird niemand mehr in den Konzertsaal hinein gelassen. Wir sind sooo enttäuscht. Es trifft uns aber nicht alleine, denn auch die anderen (mexikanischen) Gäste erreichen keinen Einlaß mehr. Schade!
 

  zurück     Anfang     Ausflug nach Teotihuacan