Ausflug nach Zinacantan und San Juan Chamula
am Sonntag, 08.06.2014

 
Wir haben 2 Übernachtungen in San Cristobal und nutzen den frühen Sonntag Morgen, um die Märkte der nahe gelegenen Indiodörfer zu besuchen. Es sind die indigenen Wurzeln Mexikos und das Volk der Tzotziles die Nachfahren der Maya. Sie haben ihre kulturelle Identität bis heute bewahrt und sprechen auch eine eigene Sprache. Die Dörfer sind weitgehend autonom. Touristen sind nicht besonders beliebt und nur geduldet.
Fotografieren ist meistens nicht erlaubt! Wir versuchen deshalb nur heimlich ein paar Eindrücke einzufangen.
 
Kirche San Lorenzo in Zinacantan Musikanten rufen zum Kirchgang
   
Wir haben nicht herausgefunden, wofür diese Blumengebinde im Baum hängen. Für das leibliche Wohl der Marktbesucher
ist auch gesorgt.
   
Wir schlendern über den Markt. Hier findet man alle Waren des täglichen Bedarfs.
   
Die Frauen tragen lange Röcke und bunte Umhänge.

Und hier findet gerade eine Hochzeit statt,
aber wir trauen uns nicht näher heran.
 
Wir spazieren noch ein Stück durch das Dorf und bewundern die bunten Autos.
   
Noch ein Blick zurück - dann fahren wir nach Chamula. Das Auto müssen wir außerhalb auf einem Parkplatz abstellen und gehen weiter zu Fuß zum Hauptmarkt.
   
   
  Dieser Markt hier ist noch größer und vielfältiger das Angebot als in Zinacantan.
   
Hier tragen die Frauen schwarze Fellröcke. Chilli darf auch hier nicht fehlen.
   
Die Mayordomos tragen weiße Fellumhänge und
sind wichtige Persönlichkeiten im Dorf.
In der Kirche von Chamula herrscht eine magische
Atmosphäre. Wir trauen uns nicht, zu fotografieren.
   

  zurück     Anfang