Yangon
am 26./27.02. und 02./03.03.2017

 
Wir landen am Sonntag vormittag  in Yangon, werden abgeholt und zum Hotel "Pleasant View" gebracht.
Es ist ein nettes Hotel mit sehr kleinen Zimmern und einem katastrophalen Fahrstuhl. Wir gehen zu Fuß.
 
   
Pai (unser Guide) gibt uns 20 min. Zeit, dann steht die 1. Sightseeingtour an -
der Scott-Market (heute Bogyoke Aung San Market).
Es ist ein großer Marktkompflex für Touristen und die Oberschicht in Yangon.
   
   
Wir finden trotzdem ein paar interessante Stände,
wie hier diesen Kaffee-Stand, wo wir uns einen Kaffee kaufen, der aber scheußlich schmeckt.
Wir bekommen von Pai nur 45 min. Zeit,
dann müssen wir weiter ...

   
zur Sule-Pagode. Sie ist der absolute Mittelpunkt von Yangon und des Landes.
Von hier werden alle Entfernungen in Myanmar gemessen.
   
Wir schlendern noch ein bißchen durch die Stadt -
an der Imanuel-Baptist-Kirche vorbei
an einem Buchladen in britischem Kolonialstil

   
Strand-Hotel Sogar KFC hat es hierher geschafft.
   
Am frühen Nachmittag haben wir "frei" und laufen alleine durch die Stadt, was wir immer toll finden.
Vor allem die vielen Stände mit oft undefinierbaren Angeboten faszinieren uns.
   
Leider ist es in den Seitenstraßen sehr schmutzig. Um 16.30 Uhr werden wir schon wieder abgeholt -
   
jetzt zur Shwedagon-Pagode. Es ist der wohl beeindruckendste Pagoden-Komplex, den wir je gesehen haben.
Unzählige Pagoden und Pagödchen reihen sich aneinander - die meisten komplett vergoldet oder in Weiß -
und in jeder sitzt, steht oder liegt mindestens eine Buddhafigur.
   
Wir umrunden einmal die große Hauptstupa und versuchen die Athmosphäre mit den Kameras einzufangen,
was nur teilweise gelingt.
   
Als die Sonne untergeht, werden rund
um die große Stupa Öllampen angezündet
und viele Gläubige finden sich ein,
um zu beten.
   
Pai mahnt zur Eile, wir wollen noch nach China-Town, um dort auf dem Nacht-Markt zu Abendessen.
   
Das Angebot ist riesig - die Entscheidung fällt schwer, aber dann essen wir sehr leckere Satey-Spieße mit Hühnchenfleisch, Tintenfisch und eine Art Würstchen. Alles wird frisch gegrillt.
   

  zurück    Anfang      Nächste Station Mawlamyaing