Dambulla mit verschiedenen Ausflügen

vom 24.02. bis 29.02.2008

 

 

 


Am Abend des 24. Februar bezogen wir das Amaya-Lake-Hotel in Dambulla. Hier sollten wir 3 Nächte bleiben.
 


 

Schnell waren wir uns einig, daß wir hier noch länger bleiben wollten, denn die Anlage ist sehr schön. Außerdem kann man von hier aus viele interessante Ausflüge unternehmen.

Joseph telefonierte mit seinem Büro und wir machten
die Änderung perfekt.


Wir durchquerten einen Park und bekamen eine Art Bungalow ganz für uns allein - Nr. 14.
 


Die Hotelanlage war an einem künstlichen See gelegen,
 

 

mit einem großen Pool,
 


mit einem Speiseraum - nach 3 Seiten offen,
 


einer Bar, wo wir uns abends immer
einen „Absacker“ genehmigten
 


und einem kleinen Shopping-Komplex, wo wir einige Souvenire und preiswerte Bekleidung für uns fanden.
 


Das Mittagessen nahmen wir relaxt mit Blick auf den Pool ein
 


und die Streifenhörnchen bettelten oft um ein paar Krümel.
 


Das Dinner wurde abends durch einen
Flötenspieler in einem Baumhaus eröffnet.
 


Morgens ging ich meistens sehr früh im Pool ein
paar Runden schwimmen und Tagebuch schreiben.
 


Auf dem Gelände befindet sich auch ein hoteleigener Garten mit Bananenstauden, Papaya, Schlangengurken und vielen Gewürzpflanzen.
 

   

Am 2. Abend gab es auch hier eine Folklore-Veranstaltung mit Trommlern,
Tänzerinnen in bunten Gewändern und maskierten Tänzern.

   
 
 

Bei einem Spaziergang durch den Park
und am See entlang

entdeckte ich

   


verschiedene Wasservögel,
 


seltsame weiße Rinder,
 

   

einen Waran
 

und überall standen Bäume mit den Blüten, womit immer unser Bett abends dekoriert wird.

   

Wir unternahmen in den nächsten Tagen verschiedene Ausflüge:               

            - Besuch des Höhlentempels Aluvihara bei Matale

            - Anaradhapura

            - Sigiriya mit dem Erwerb eines Elefanten-Führerscheines

            - Besuch eines Kräutergartens im Dschungel und Wellness für Monika

            - Geburtstag Hannes mit Höhlentempel Dambulla und noch eine Radtour

            - Elefantenwaisenhaus Pinnawela

 

Wir haben uns sehr gut erholt und brachen am
29. Februar in Richtung Küste nach Negombo auf.

 

Leider begann es zu regnen und hörte
auch bis zur Abreise nicht mehr auf,

   


so daß wir nur einen wehmütigen Blick auf den
schönen Strand werfen konnten.
 


So verbrachten wir halt den Rest des Tages in dem
5-Sterne-Hotel Jetwing-Beach.
 

Am nächsten Tag wurden wir morgens um 4 Uhr abgeholt, um den Flieger nach Male pünktlich zu erreichen.

 
 

zurück     Anfang     Malediven