Hotel Cordial Morgan

   
   
von oben am Eingang
   
   
die Rezeption von außen die Rezeption von innen
   
   
Hier wachsen sogar innen sehr üppig Palmen, Bananen u.a. Pflanzen.
   
   
Hinter den Poolbereichen werden die Appartmenthäuser geschickt von Palmen und Bäumen verdeckt.
   
   
Hier wohnen Barbara und Peter. Und unten, wo die Palme in der Mitte aus dem Balkon wächst, wohnen wir.
   
   
Wir starten einen Rundgang durch den Hotelgarten und können die Vielfalt kaum fassen.
Wir wohnen in einem Botanischen Garten.
   
   
   
   
Es gibt sogar eine Kirche auf dem Gelände -
die Kapelle San Lotario.
   
   
Der Speisesaal ist riesig, aber sehr passend gestaltet. Der große Runde Tisch auf der Terrasse gehörte uns.
   
   
Das Frühstücksbuffet ist unglaublich vielseitig - es fehlt quasi gar nichts.
   
   
Sogar Sekt und Kaviar gibt es jeden Morgen.
   
   
Am letzten Frühstück genehmigen wir uns auch ein Glas. Ansonsten trinken wir leckere Fruchtsäfte.
   
   
Das Abendangebot ist noch üppiger. Jeden Tag wird Fisch und Fleisch frisch gebraten und zubereitet. Es gibt viele verschiedene Salate, aber auch Spaghetti mit Tomatensoße und/oder Pommes für die Kinder.
   
   
Zum asiatischen Abend ißt Barbara das 1. Mal Sushi. Unser Lieblingskellner mit Bayerischem Dialekt.
   
   
Wir wohnten im Zimmer 3204 (Haus 3, 2. Etage) Barbara und Peter in 1323 (Haus 1, 3. Etage).
   
   
Die Zimmer sind quasi identisch, nur unser Balkon
ist etwas größer. Auf der kleinen Wiese wächst eine Palme.
Abends treffen wir uns immer auf einem der Balkone
und lassen den Tag fröhlich ausklingen.
   
   
Zweimal besuchen wir die Bar Fataga und trinken leckere Coctails.
   
   
Am letzten Abend bekommt Hannes einen Whisky als Belohnung für die sehr anstrengende Autofahrt rund um die Insel - das waren über 200 km. Auweia,
das war wohl doch ein bißchen zu viel, Barbara?
   
 

  zurück     Anfang