Unser letzter Tag
mit einem Spaziergang durch El Calera und Heimreise
am 24. Oktober 2009
 
Nach einem letzten Frühstück mit leckeren gebackenen Tomaten und Kartoffeln
packen wir unseren Koffer und stellen ihn in der Rezeption unter.
 
   
Wir schauen kurz in den hübschen T-Shirt-Laden,
wo wir 2 Teile als Souvenir kaufen und
brechen danach zu einem letzten Spaziergang
durch La Calera auf.
   
   
Wir überqueren die Brücke über den z.Zt. ausgetrockneten Fluß Barranco de Valle Gran Rey. Wir steigen hinauf in den Ort
über Pflasterstraßen und
   
   
Treppen, durch enge Gassen
   
   
und an farbenfreudigen Fassaden vorbei.
Den Ort kann man nur zu Fuß erkunden, denn es gibt keine Fahrstraßen.
Alle Häuser scheinen Zimmer mit Ausblick zu haben,
       
   
entweder in Richtung Valle Gran Rey oder zum Meer.
   
   
Interessant finden wir auch die Dachterrassen, die überall als zusätzliche Wohnfläche genutzt werden.
   
 
Moni wollte ursprünglich diesen Felsen (La Merica) erklimmen, aber dazu ist leider keine Zeit mehr. Wir steigen wieder hinunter in den Ort,
vorbei
 
   
an der kleinen Kapelle und wieder durch enge Gassen.
   
 
Jetzt liegt La Calera traumhaft schön im Sonnenschein. Wir spazieren ein letztes Mal nach Playa de Calera
 
 
und müssen Abschied nehmen. Karola und Dirk winken uns ein letztes Mal.
 
Sie dürfen noch eine Woche bleiben und wir beneiden sie ziemlich.
 
   
Um 15 Uhr werden wir von einem Taxi abgeholt.
Wir fahren nur 1 Stunde und 5 min. bis San Sebastian.
Am Fährhafen stellen wir unser Gepäck diesmal
in einen offenen Wagen, was genau so gut klappt.
   
 
Noch vor 17 Uhr legt unsere Fähre nach Teneriffa ab
und wir blicken ein letztes Mal auf La Gomera.
Los Cristianos auf Teneriffa kommt in Sicht.
Nach Gepäckempfang kutschiert uns TUI zum Flughafen.
 
Wir fliegen voller Wehmut nach Hause, denn dort erwarten uns Nieselregen und 8°C...
Aber wir haben einen großen Sack voll Sonne im Herzen mit nach Hause genommen und
werden noch lange von diesem schönen Kurzurlaub schwärmen.

 

zurück     Anfang