7. Etappe am Freitag, 20.09.2013
vom Giggelberghof nach Unterstell und zurück nach Naturns

 
Höhenmeter aufwärts: 517 m
Höhenmeter abwärts: 805 m
Distanz: 9,1 km
Gehzeit inkl. Pausen: 4 h bis zum Ende/Anfang Meraner Höhenweg
+ 30 min. bis zur Seilbahn Unterstell
   
Der neue Tag begrüßt uns mit Sonnenschein und Ingrid geht es besser.
Bernd hat mit der Pension Marchegg telefoniert (unsere Pension vor der Wanderung) und erfährt,
daß wir auch für die nächsten 2 Nächte 2 Doppelzimmer haben können. Wir freuen uns sehr darüber.
 
Die heutige Etappe wird kurz -
es ist quasi nur eine halbe Etappe bis Unterstell
- das sind ca. 3 1/2 Stunden Gehzeit.
Dafür steht uns heute die
1000-Stufen-Schlucht bevor.
   
Es geht direkt abwärts, dann Hang-parallel (O-Ton Bernd!)
   
und wir finden endlich die Hütte mit dem Ausblick auf unserem "outdoor"-Buch,
die wir die ganze Zeit schon gesucht haben. Von hier kann man schon Naturns sehen!




... sieht fast genauso aus ...
   
Wir beobachten,
wie hier die Technik beim Gras mähen hilft.
noch ein Stück Hang-parallel
   
Und dann geht's viele Stufen nach unten, dann eine Eisenleiter nach oben.
 
Wir sehen schon den Pirchhof, müssen aber noch mal abwärts
   
durch den hier sehr verzweigten Lahnbach-Graben und wieder hinauf -
 
  auch mal auf einer Holzleiter. Gleich geschafft!
     
An dieser Bank endet die 1000-Stufen-Schlucht.

Das waren aber keine 1000 Stufen, oder doch?
Laut Buch sollen es 987 Stufen sein.
Es kam uns jedenfalls nicht schlimm vor.
Aber vielleicht sind wir einfach inzwischen
gut trainiert.
   
Ein eigenartig waagerechtes Wolkenband breitet sich über dem Etschtal aus. Jetzt geht es nur noch abwärts.
   
Noch knapp 2 Stunden trennen uns von unserem Ziel. Pirchhof
   
Am Pirchhof-Gasthof machen wir eine Pause und
   
bestellen ein Käsebrett. Die waagerechte Wolke begleitet uns noch immer.
   
Weiter geht's - mal wieder auf Asphalt ... Der Grubhof hat z.Zt. geschlossen.
   
Brücke über die Kirchbachschlucht Galmein-Hof ohne Gasthof
   
Naturns in Sicht noch einmal bergauf
   
 
Jausenstation Innerforch sieht nett aus. noch 30 min. ...
 
   
12 Uhr: Geschafft! Der Abzweig nach Unterstell ist erreicht. Hier haben wir vor genau 6 Tagen
unsere Wanderung auf dem Meraner Höhenweg begonnen. Wir sind mächtig stolz auf uns!
   
Mittagsrast in Unterstell Hannes mit weißem Bart
   
Bergstation Talstation
   
Wir sind gespannt, ob unsere Autos noch da sind ...
am Prokulus-Hotel vorbei ...
und sie sind da!
Unglaublich, daß wir das geschafft haben.
   
Wieder in unserer Pension Marchegg fragt Ingrid
nach einer Flasche Sekt und Familie Tavernini hält tatsächlich eine Flasche Prosecco für uns bereit.
Na, das war doch mal eine gute Idee!
Das haben wir uns verdient! Wir sind total begeistert
von dieser schönen Tour,
daß wir alles gesundheitlich gut überstanden haben
und daß das Wetter noch richtig gut geworden ist.

Wir stoßen an
auf diese schöne erfolgreiche Wanderwoche!

Wir haben alles richtig gemacht!!!
   
                                      Die Gesamt-Bilanz ergibt: 110 km in 6 Tagen
  7.017 Höhenmeter aufwärts
  6.272 Höhenmeter abwärts
  ca. 42 Stunden reine Gehzeit
 
Wir sind stolz auf uns!
 

  zurück     Anfang     Meran