ANZAC Biscuits

ANZAC Biscuits

Land:Australien
Kategorie:Kleingebäck
Rezeptnr.:22260

  Zutaten:

AnzahlEinheitZutatZubereitungsart
150gHaferflocken
120gMehl
70gKokosraspel
180gZucker
125gButter
1ELRohrzuckersirup(muß hinein !)
1.5TLSoda
Butterfür die Bleche
Mehlzum Formen

  Zubereitung:

1. Die beiden Mehlsorten mit den Kokosraspeln und dem Zucker vermischen. Die Butter mit dem Sirup schmelzen. Soda in 2 Eßlöffeln kochendem Wasser auflösen und mit der Butter verrühren.

2. Den Ofen auf 150°C vorheizen (Umluft 140°C, Gas Stufe 1). Die trockenen Zutaten mit der heißen Buttermischung zum glatten Teig vermengen. Die Bleche buttern und in 4 cm Abstand je einen Eßlöffel Teig daraufsetzen. Diese mit einer in Mehl gewendeten Gabel flachdrücken.

3. Die Anzac-Biscuits im heißen Ofen 10-15 Minuten backen, bis sie goldbraun sind, und über Nacht auf einem Gitter völlig auskühlen lassen. Dann in der »bikkie tin« (australisch für Keksdose) aufbewahren. Am besten schmecken sie eine Woche nach dem Backen, am liebsten werden sie am 25. April gegessen - dem Anzac Day.


  Bemerkungen:

Getränkeempfehlung: eine Tasse bester Darjeeling Tea oder für echte Patrioten australischer Schwarztee.

Selbst dem Militär gewinnen die Australier noch eine leichte Seite ab. So haben sie ihre berühmtesten »bikkies« nach dem im 1.Weltkrieg geformten Australian and New Zealand Army Corps (A.N.Z.A.C.) benannt. Hier ein altes australisches Familienrezept - denn auch sowas gibt es »down under«.


  Quelle:

Sebastian Dickhaut, Michael Boyny - Australien, Genussreise und Rezepte; Walter Hädecke Verlag, Weil am Rhein, 1999; ISBN 3-7750-0502-1