Muscheln nach Buzara-Art (gedämpft)

Land:Kroatien
Kategorie:Fische und Meeresfrüchte
Portionen:5
Rezeptnr.:28774

  Zutaten:

AnzahlEinheitZutatZubereitungsart
2kgMuschelnz.B.
Miesmuschel
150mlOlivenöl
5Knoblauchzehe
2ELSemmelbrösel
Pfeffer
200mlWeißwein
Petersilie
Vegeta(kroatisches Gewürzsalz)

  Zubereitung:

1. Die Muscheln mit der Bürste putzen und waschen. In heisses Öl geben und gut rühren.

2. Wenn sie sich öffnen, feingehackten Knoblauch dazugeben und mit Semmelbröseln bestreuen. Alles gut miteinander vermischen, mit Wein übergiessen, pfeffern, mit Vegeta bestreuen und etwa 10 Minuten kochen.

3. Zuletzt mit feingehackter Petersilie bestreuen. Die Muscheln auf einem Teller anrichten und mit der Sauce übergiessen. Als Beilage geröstete Brotscheiben mit Knoblauch reichen (Knoblauchbrot).


  Bemerkungen:

Tip: Am besten ist es, wenn man die Muscheln in einem breiten Topf auf eine sehr heisse Flamme stellt und sie gelegentlich umrührt (oder den Topf rüttelt), damit sich alle Muscheln gleichzeitig öffnen.

Anmerkung: Grössere Muscheln kann man auch etwas festlicher servieren: die Muscheln öffnen, leere Schalenhälften wegnehmen und die Muscheln auf einer Servierplatte schön anrichten und mit Sauce übergiessen.

Die Früchte der blauen kroatischen Adria (Fische, Krebse und Muscheln) werden in Kroatien auf verschiedenste Arten zubereitet. So ureinfach die Zubereitung nach Buzara-Art auch ist, müssen doch bestimmte Gundregeln beachtet werden: Zwiebeln sind strikt untersagt, doch dafür sind Olivenöl, Petersilie, Knoblauch, Semmelbrösel und Wein ein Muss. Tomaten kann, muss man aber nicht zufügen, je nachdem, welche Farbe die Buzara haben soll. Einen Beweis dafür, dass dieses Gericht tatsächlich an der kroatischen Seite der Küste entstand, konnten Etymologen weder im Kroatischen, noch in irgendeiner Sprache der Nachbarländer finden. Nur in der venezianischen Mundart gibt es einen Anklang an dieses Wort mit der Bedeutung 'dummes Zeug, Durcheinander'. Da der kroatische Teil der Adriaküste lange Zeit unter venezianischer Herrschaft war, ist es durchaus möglich, dass der Name und die Rezeptur am Fluss Po entstanden ist. In Venedig gibt es auch tatsächlich der Buzara ähnliche Gerichte. Wie dem auch immer, lassen Sie es sich schmecken !


  Quelle:

Ivanka Biluš, Božica Brkan, Lidija ?ori?, Cirila Rodè - Kroatien bei Tisch-Düfte und Aromas der kroatischen Küche; ALFA d.d. Nova Ves 23 a, PODRAVKA d.d. Koprivnica, Zagreb 1996; Bibliotheka Anima Croatarum,2; ISBN 953-168-104-X